Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Niedrige Temperaturen
#1
Hallo Zusammen,

bei mir hier in München gab es am Sonntag einen ordentlichen Sturm und heute Morgen gab es das erste Eis und Vieles war eingefroren (Strasse, Auto...).
Nun sind unsere Lichter, Kontroller, Trafos etc. ja prinzipiell mal Alle im Freien. Dadurch Wind und Wetter ausgesetzt. Doch vor allem ist Alles der Kälte ausgesetzt...

Ich habe meine Kontroller in Rittal Schränken verbaut welche im Freien aufgehängt sind. Die Netzteile und Kontroller sind bei mir bis auf Abends komplett abgeschaltet und somit der Kälte ausgesetzt. Bisher hatte ich zum Glück keine Aussetzer oder Probleme.

Die Frage welche ich mir stelle ist ob man die Kontroller bzw. Schaltschränke nicht irgendwie gegen die Kälte schützen sollte um Langzeitschäden zu vermeiden und somit auch Ausfälle. Den umsonst sind die Kontroller ja leider nicht...

Ich weiß das die Amis die Netzteile die komplette Saison einfach laufen lassen und somit immer ein paar Grad in den Schaltkästen haben.

Wie handhabt ihr das den so?
nach der Beleuchtung...
... ist vor der Beleuchtung!!!
Antworten
#2
Einfaches Frostflies für Pflanzen drummbinden. Mein Vorschlag

äbäh https://www.ebay.de/itm/Wintervlies-Fros...k50dfcWMAA
Weihnachtsverückter
der Weihnachtsshop für Innendeko
Antworten
#3
Einfach die Netzteile unter Spannung lassen, die produzieren dann eigentlich genügend Wärme. Es gibt von Rittal (oder auch andere Firmen) sogenannte Schaltschrankheizungen, die man über ein Thermostat steuern kann, somit könnte man den Innenraum des Schaltkastens auf wohlige 20 Grad halten.
Antworten
#4
(15.11.2017, 07:32)Kermit_71 schrieb: Einfach die Netzteile unter Spannung lassen, die produzieren dann eigentlich genügend Wärme. Es gibt von Rittal (oder auch andere Firmen) sogenannte Schaltschrankheizungen, die man über ein Thermostat steuern kann, somit könnte man den Innenraum des Schaltkastens auf wohlige 20 Grad halten.

Und ich mach mir gerade Gedanken wie ich die Wärme von 16x 70A Netzteile ableite… Big Grin   
 
Ich hatte letztes Jahr leichte Probleme mit einem Controller. Wenn es nachts – 10 Grad gab, dann musste ich den zwei Mal neu starten, wobei ich nicht 100%ig sagen kann, dass es an den Temperaturen liegt. Aber eigentlich gehen die meisten Controller im Bereich von −40 °C bis +85 °C. Solange die nicht feucht (z.B. Kondenswasser) sind und das Wasser auf der Platine gefriert.
Antworten
#5
(15.11.2017, 11:49)Thor schrieb: [quote pid='3672' dateline='1510727525']
Und ich mach mir gerade Gedanken wie ich die Wärme von 16x 70A Netzteile ableite… Big Grin   
 

[/quote]

Hast du die den alle in einem Gehäuse drin?

Also wegen Feuchtigkeit mache ich mir keine Sorgen. Ich verwende als Kabelauslass M-Verschraubungen mit Dichtungen und als Stecker welche aus dem Automobilbereich mit IP67.
Die Netzteile dauerhaft anlassen würde ich wegen den Stromkosten eigentlich vermeiden wollen. In Summe kommt da einiges zusammen über die Beleuchtungssaison.
Die Schaltschrankheizungen kenne ich, werde mich mal erkundigen wie viel Strom die ziehen.
nach der Beleuchtung...
... ist vor der Beleuchtung!!!
Antworten
#6
ich lasse meine Netzteile auch laufen bis ich eine Schaltschrankheizung habe... die Gefahr von Kondenzwasserbildung ist mir dann doch zu groß
Garden of Lights

2010 - 2015 komplette statische Beleuchtung
2016: DMX + 27 RGB Kanäle + EC-12 IEC Switchpack
2017: 2xE682 + 27CH-DumbRGB Controller und viele WS2811 LEDs 12v und 5v
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste